Kostenlose Immobilienbewertung

Wir bieten Ihnen eine kostenlose Wertermittlung an!

KOSTENLOSE IMMOBILIENBEWERTUNG
  • Die Immobilienbewertung ist kostenlos und unverbindlich
  • Wertermittlung erfolgt von unseren Immobiliengutachtern
  • Keine Online- bzw. Massenbewertung
  • Immobilien – Bewertungshotline 0241 900 899 52

Unsere Experten bewerten Ihre Immobilie kostenlos und unverbindlich!

Der Immobilienbesitzer strebt an, den bezahlten Kaufpreis und seine getätigten Investitionen beim Verkauf seiner Immobilie wieder zu erwirtschaften. Die Immobilie wird des öfteren mit einem zu hohen oder falschen Verkaufspreis veröffentlicht, damit weicht er sehr stark vom realistischen Marktpreis ab.

Wie wirkt die Wertermittlung beim Käufer?

Der potenzielle Käufer wird dadurch abgeschreckt, somit dauert der Verkauf der Immobilie sehr lange und der Verkaufspreis muss mehrfach angepasst beziehungsweise nach unten korrigiert werden. Denn kein Käufer erwirbt eine Immobilie, deren Preis nicht dem tatsächlichen Wert entspricht.

Mit unserem Immobiliengutachter entscheiden Sie sich für das richtige Haus!

Es gibt folgende Verfahren laut der Wertermittlungsordnung:

Das Vergleichswertverfahren nach § 183

Beim Vergleichswertverfahren nach § 183 sind Kauf- und Grundstückspreise heranzuziehen, die mit dem zu bewertenden Grundstück aufgrund ihrer Wert beeinflussenden Merkmale übereinstimmen. Die Grundlage wird von den Gutachterausschüssen mitgeteilten Vergleichspreise im Sinne der §§ 192 ff. des Baugesetzbuchs gebildet. Von den Gutachterausschüssen werden anstelle von Preisen für Vergleichsgrundstücke, die ermittelten und mitgeteilten Vergleichsfaktoren, insbesondere Flächeneinheiten des Gebäudes herangezogen. Der Bodenwert wird nach § 179 gesondert berücksichtigt wenn sich die Vergleichsfaktoren nur auf das Gebäude beziehen. Im Vergleichswertverfahren werden besonders die Besonderheiten, die den Wert beeinflussenden Belastungen öffentlicher und privatrechtlicher Art nicht berücksichtigt.

Das Sachwertverfahren nach § 189

Beim Sachwertverfahren  nach § 190 wird der Wert des Gebäudes (Gebäudesachwert) getrennt vom Bodenwert ermittelt. Anderweitige bauliche Anlagen, besonders Außenanlagen, und der Wert der sonstigen Anlagen sind wiederkehrend mit dem Gebäude- sowie Bodenwert abgegolten. Der Bodenwert nach § 179 ist der Wert eines unbebauten Grundstücks. Der vorläufige Sachwert des Grundstücks ergibt sich aus dem Bodenwert und den Gebäudesachwert (§ 190). Zur Anpassung an den gemeinen Wert ist mit einer Wertzahl nach § 191 zu multiplizieren.

Das Ertragswertverfahren nach § 200

Zur Ertragswertermittlung ist vorbehaltlich der Absätze 1 bis 3 der zukünftig erzielbare Jahresertrag nach §§ 201 und 202 mit dem Kapitalisierungsfaktor nach § 203 zu multiplizieren.
1. Können aus dem zu bewertenden Unternehmen Wirtschaftsgüter und in diesen Zusammenhang stehende wirtschaftliche Schulden im Sinne des § 199 Abs. 1 oder 2 getrennt werden, ohne die eigentliche Unternehmenstätigkeit zu behindern (nicht für den Betrieb notwendiges Vermögen), werden diese Schulden sowie Wirtschaftsgüter neben dem Ertragswert mit dem selbstständig zu ermittelnden gemeinen Wert oder einem Anteil am gemeinen Wert angesetzt.

2. Neben dem Ertragswert werden Beteiligungen an anderen Gesellschaften, die nicht unter Absatz 2 fallen und sofern das zu bewertende Unternehmen unter § 199 Abs. 1 oder 2 fällt, mit dem selbstständig zu ermittelnden gemeinen Wert angesetzt.

3. Wirtschaftsgüter die nicht unter Abs. 2 und 3 fallen und die innerhalb von zwei Jahren vor dem Bewertungsstichtag eingelegt werden, werden neben dem Ertragswert sowie Schulden die im wirtschaftlichen Zusammenhang stehen zu dem zu ermittelnden gemeinen Wert angesetzt.

Welches dieser drei Verfahren eingesetzt wird, hängt von der Art der Immobilie als auch der Nutzung ab, außerdem dem Anlass und Umfang der Immobilienbewertung und vom beauftragten Gutachter selbst.

Die häufigsten Gründe einer Immobilienbewertung sind:

  • An- und Verkauf von Immobilien oder die Versteigerung
  • Trennung und/oder Scheidung von Ehepartnern
  • Auseinandersetzungen/Regelungen nach einem Erbe
  • Steuerliche Fragen oder die bloße Vermögensfeststellungen
  • Gerichtsverfahren

Ihre Vorteile durch unsere Bewertung:

  • Bewerten alle Arten von Immobilien (Haus, Wohnung, Grundstück oder Gewerbe)
  • Bewertung erfolgt durch unsere erfahrenen Immobiliengutachtern
  • Vereinbarung kurzfristiger Termine möglich
  • Schnelle Antwort auch bei komplizierten Anfragen
  • Erzielung des optimalen Verkaufspreises 

.

Welche Rolle spielt die Art, der zu bewertende Immobilie im Rahmen der Immobilienbewertung?

  • Die Bewertung einer Immobilie wird beeinflusst durch ihre Art und- Nutzbarkeit
  • Aspekte wie Sanierungsfragen, Bausubstanz oder Umbau werden bei der Bewertung auch mit einbezogen
  • Bewertung einer vermieteten Immobilie nach Ertragswertverfahren / Amortisation der Investition steht im Vordergrund
  • Geht es um die Grundstücksbewertung, so stehen besonders die Bebaubarkeit und die wirtschaftliche Verwertbarkeit des Grundstücks im Vordergrund

.

Ablauf der kostenlosen Immobilienbewertung:

  • Jede Immobilie ist einzigartig
  • Nach Beauftragung erfolgt die Bestandsaufnahme
  • Alle Objektunterlagen zur Immobilie werden ausgewertet und die Immobilie wird vor Ort besichtigt
  • Anhand einer Checkliste geht der Gutachter die bewertungsrelevanten Punkte durch und prüft diese sorgfältig 

Alle werterhöhende Merkmale (Mietsteigerungsmöglichkeiten) und wertmindernde (zum Beispiel ein schlecht isoliertes Dach) gehen bei der Bewertung mit ein.Zum Schluss erfolgt unter Berücksichtigung des aktuellen Angebots- und Nachfragemarkts für vergleichbare Immobilien die Festsetzung einer Wertspanne.

Vereinbaren Sie mit uns ein kostenloses Beratungsgespräch für eine kostenlose Immobilienbewertung!